Stärken-Management

Delphin Kultur

Jeder Mensch besitzt ganz individuelle Talente und Stärken. Sie beeinflussen, wie wir uns verhalten, was wir fühlen und wie wir denken. Die meisten Stärken und Talente sind beständig, das heißt, sie begleiten uns ein Leben lang. Talente lassen sich durch Wissen (Dazulernen) und Können (Übung und Erfahrung) zu echten Stärken ausbauen. Das wichtigste aber ist es , sie zu identifizieren. Wir unterstützen seit vielen Jahren Unternehmen darin, die Talente und Begabungen ihrer Mitarbeiter exakt zu erfassen. Wenn  das Management und die Mitarbeiter sich gegenseitig in ihren Stärken erkennen, werden Territorialkonflikte stark reduziert.

Wer seine Talente kennt und diese auch noch ganz bewusst einsetzt, hält den Schlüssel zum Erfolg in der Hand: Denn so werden mit Leichtigkeit und „Flow“ überdurchschnittliche Leistungen erzielt. Die Mitarbeiter sind motiviert, weil sie sich in ihren Stärken wahrgenommen fühlen.  Durch  „Flow“ erreichen sie ihre Ziele intrinsisch, mit viel weniger Aufwand. Der nächste Schritt in einer stärken-basierten Unternehmenskultur besteht darin, die Stärken jedes Einzelnen im Team öffentlich zu machen, damit die Aufgaben stärkenorientiert  verteilt werden können.

Für den Aufbau einer stärkenorientierten Unternehmenskultur hat sich folgender Ablauf in drei Phasen bewährt:

  1. Phase: Stärkenanalyse – Talente und Begabungen identifizieren

  2. Phase: Stärkenorientierte Aufgabenverteilung im Team – was sind „Energiefresser“ ? Was gibt Energie und erzeugt „Flow“

  3. Phase: Stärkenorienterte Führung durch Potentialentwicklung. Welche Talente und Begabungen wollen gefördert werden?

 

Nutzen:

  • Alle Mitarbeiter kennen ihre individuellen Stärken und Talente, sowie die Stärken ihrer Teammitglieder
  • Energiespender« und »Energiefresser« werden in der täglichen Arbeit identifiziert, besprochen und umgesetzt.
  • Es werden in einem gemeinsamen Prozess Lösungen gefunden, um die Aufgabenverteilung, Zusammenarbeit und Kommunikation im Team stärkenorientiert zu optimieren.
  • Anhand einer »To-do-Liste« können die Lösungen nachhaltig im Alltag umgesetzt werden.
  • Somit werden Voraussetzungen für ein besseres Miteinander im Team und ein an Stärken orientierter Führungsstil geschaffen.

Entwicklung einer stärkenorientierten Unternehmenskultur

In einer Organisation mit stärkenorientierter Unternehmenskultur werden nicht nur die besten Mitarbeiter gefördert, sondern das Beste jedes einzelnen Mitarbeiters erkannt und entfaltet. Teams können so zusammengestellt werden, dass möglichst viele unterschiedliche Stärken vertreten sind (maximale Heterogenität).

Wenn gleichzeitig Einigkeit über zentrale gemeinsame Werte besteht und alle bereit sind, ergänzend aufeinander zuzugehen, profitieren davon sowohl die Mitarbeiter als auch die Organisation maximal.Laut einer Untersuchung des Kienbauminstitutes ist ergänzendes Aufeinanderzugehen der wichtigste Erfolgsfaktor.

Firmen, die auf einer stärkenorientierten Basis effizient zusammen arbeiten, erzielen eine 3 1/2-fach höhere Performance, als Vergleichsunternehmen, in den Mitarbeiter hauptsächlich funktionsbezogen miteinander arbeiten.

Schreibe einen Kommentar